Naturschatzsuche.de
Die Informationsplattform zum Naturerlebnis Schatzsuche
Mineraliensuche - die wichtigsten Hinweise und Tipps zum Start

Mineraliensuche


Erdgeschichte erleben

Die Mineraliensuche, das ‚Strahlen‘, kann ein reizvolles Hobby darstellen das mit recht geringem finanziellen Aufwand betrieben werden kann. Es soll hier nur in Kürze behandelt werden, denn es ist ein wenig in Vergessenheit geraten und hat sich früher größerer Beliebtheit erfreut. Vielleicht ist es aber gerade auch deswegen heute wieder ähnlich wie das Goldwaschen umso reizvoller. Wie auch beim Rest der Naturschatzsuche gilt auch beim Strahlen – jeder von uns läuft beständig an Schätzen vorbei ohne sie wirklich zu bemerken: wer schon einmal gewandert ist sollte sich die Mühe machen ab und an einen Stein am Wegesrand umzudrehen – gerade in Gebieten mit viel Sandstein oder Schiefer sind sehr viele Versteinerungen von Pflanzen, Muscheln und anderen Tieren zu finden. Wer jedoch eher auf Halbedelsteine oder Edelsteine aus ist sollte sich vorab informieren wo er am besten suchen sollte. Solche Gebiete sind oftmals lokal begrenzt auch auch nicht immer frei zugänglich. Dafür winken nach Genehmigung oder gewährten Eintritt in eine Mineralienhalde wunderbare Funde. Wir empfehlen sich über mögliche Gefahren und die Rechtslage vorab zu informieren. Wer nun weiterhin denkt die Mineraliensuche sei ein verstaubtes, langweiliges Hobby irrt sich gewaltig – es gibt Mineralien von geradezu sagenhaftes Schönheit. Wer solch einen Stein einmal selber gefunden hat wird dies bestätigen können. Und falls man auf das Extravagante steht: wusstet ihr dass man auch in Mitteleuropa Smaragde finden kann? Nein, dann schaut doch mal im Habachtal vorbei… Wie wäre es mit dem eigenen, geschliffenen Smaragd an der Kette oder am Ring? Jetzt müsst ihr nur noch selber Gold finden und schon könnt ihr euch einen komplett individuellen Ring fertigen (lassen).  Eine Einführung in die Goldsuche findet ihr unter dem Menüpunkt Goldwaschen.

Mineraliensuche